STIFTUNG

Frau Gisela Hagemann - die Stifterin - verstarb am 31. August 2009. In ihrem Testament hat sie verfügt, dass ihr Vermögen in eine Stiftung für Querschnittsgelähmte überführt wird.

Der Nachlass setzte sich aus dem Betriebsgrundstück Fa. Hagemann Gerüstbau, diversen Mehrfamilienhäusern primär am Schützenwall, Wertpapieren sowie Kontoguthaben zusammen.
Zwischenzeitlich wurde das Betriebsgrundstück verkauft, und es entstand der Gisela Hagemann Park mit dem der Stiftung gehörenden Haus D benannt nach der Stifterin "Gisela Hagemann Haus". Die Immobilien am Schützenwall wurden 2015 verkauft.

Die Gisela Hagemann Stiftung wurde am 25. Mai 2010 auf Grundlage des zur Erfüllung der testamentarischen Verfügung durch die Nachlasspfleger errichteten Stiftungsgeschäfts vom 7. Mai 2010 durch das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein als rechtsfähig anerkannt.

Am 15. Juni 2010 hat der Vorstand der Stiftung den Nachlass von dem Nachlasspfleger übernommen. Die konstituierende Sitzung fand am 15. Juli 2010 statt.

Das Stiftungsvermögen beträgt 2.709.749,65 Euro.